VIVIAN KALMBACH - LEAD VOCALS

 

Als sie sich als Sängerin bei der Band vorstellte, war die Entscheidung schnell gefallen. Und die Ausstrahlung gab es als Bonus noch oben drauf. Sie strahlt halt was das Zeugs hält. Vivian ist eine Frau, die weiß, was sie will. Sie ist eine überaus begabte Sängerin mit klassischer Gesangsausbildung.

 

Ihre Stimme ist ihr Instrument. Und das setzt sie ein wie keine Andere. Bands reißen sich um ihr Talent. Doch nur wenige Künstler kommen in den Genuss, Vivians phänomenale Gesangsleistung ihr Eigen nennen zu können.


 

 

 

MIRIAM MARTIN - LEAD VOCALS

 

Seit dem sie denken kann spielt Musik in ihrer Familie eine große Rolle. Alle singen voller Inbrunst und Herzblut. So war es wohl nicht ganz fern, dass dies Einfluss auf Miriam nehmen würde. Und siehe da… nun trällert sie tatsächlich selbst voller Leidenschaft und ist Gott dankbar über dieses Geschenk, welches Miri sichtlich mit Freuden teilt. 

 

Ihr Motto: “Freue Dich an jedem Tag, was er auch stets Dir bringen mag. Sei dankbar für Dein Leben, es ist ein Geschenk.”


 

 

 

JESSICA BAJRAMI - LEAD VOCALS

 

Per Annonce haben wir Jessica zufällig gefunden. Als sie dann zum Vorsingen kam, hat sie uns mit ihrer Stimme und ihrer Ausstrahlung schnell begeistert. Mit ihren jungen Jahren kann sie so manch einer langgedienten Sängerin locker das Wasser reichen. Schon früh hat sie im Rahmen ihrer Gesangsausbildung Bühnenerfahrung sammeln können und will nun mit uns in die nächste Liga aufsteigen. Das Potential hat sie jedenfalls dazu.

 

 „Musik ist die Sprache der Leidenschaft und Liebe.“ Nach diesem Motto singt Jess schon über Jahre Soul & Pop mit ihrer gefühlvollen Stimme und dem besonderen Etwas.

 


 

MARTIN THEOBOLD - GUITARS

 

Wenn man Martin mit einem Wort beschreiben müsste, so wäre das Wort “Gelassenheit” wohl am ehesten zutreffend. Dem geborenen Langenbeutinger kann so schnell nichts aus der Ruhe bringen. Und als Chef der Anlagenpflege im Weissenhof ist das auch kein Nachteil. Denn Menschen sind gerne mit ihm zusammen, auch wenn sie mal wieder die ein oder andere Stunde abzuleisten haben. Und weil er dort immer an der frischen Luft ist, spart er sich so das Geld für die Sonnenbank und kann es für anderweitige Dinge, wie zum Beispiel für seine Kräuterbonbons ausgeben.

 

Martins Instrument in der Band ist die Gitarre. Seine Taylor und seine Ovation setzt er dabei auf und vor der Bühne immer gekonnt in Szene. Lediglich das Gitarrenkabel begrenzt ihn in seinem kreativen Schaffen. Ebenfalls immer an seiner Seite: das Hefe.


 

MATTHIAS KÖRNER - PIANO

 

Matze kommt aus Bräädich (Langenbrettach). Und das schon eine ganze Weile. Wer ihn kennt weiß, dass auf ihn immer 100% Verlass ist. Sein Wissen über alle möglichen Fragen des Alltags ist beachtlich und hat damit den einen oder anderen Mitmenschen mit Argumenten schon mal alt aussehen lassen. Er hat ein großes Herz. Muss er auch! Denn neben seiner Familie darf der gute französische Wein, die erstklassige französische Küche, seine Hunde und vor allem sein neues E-Auto nicht fehlen.

 

In der Band ist er der Pianoman. Keiner beherrscht die Tasten und den Goschenhobel so virtuos als er. Das hat ihm den Spitznamen “Matze Klimpermann” eingebracht. Und nicht nur aus diesem Grund könnte er sofort bei ZZ Top einsteigen…


 

 

FLORIAN FRIEDLE - BASS

 

Als alter Eschenauer weiß er wie es im Paradies aussieht. Für ihn steht das Leben und seine Familie an erster Stelle. Florian ist ein durchaus vernünftiger Geselle. Außer beim Essen… da schaut er nicht aufs Geld. Sonst hätte er sich schon längst von all den Burgern eine Anhängerkupplung für den Bandanhänger leisten können.

 

Florian spielt in der Band vorrangig den Bass. Aber ab und zu packt es ihn doch und greift dann schon das ein oder andere Mal zur Akustikgitarre oder setzt sich ans Klavier. Darüber hinaus bringt er eine Stimme mit an den Start, die sich hören lassen kann.


 

 

MATHIAS KALMBACH - PERCUSSIONS

 

Durch ihn kommt es manchmal zu leichten Verwechslungen in der Band. Unser zweiter Matze ist ein sehr gelassener Geselle, der es versteht mit seiner lockeren und freundlichen Art schnell Kontakte zu knüpfen. Und das er auch noch leidenschaftlich gerne den musikalischen Rhythmus vorgibt kommt uns allen sehr gelegen.

 

Es gibt nur wenige Schlagzeuger wie ihn, die passiv und dezent im Hintergrund spielen können, ohne gleich Minderwertigkeitskomplexe zu bekommen.

Mit seinem “Äpfelkistle” – auch Cajon genannt – unterstützt er uns. Und zusätzlich fügt er sich auch noch durch sein gutes Aussehen  perfekt in unser Bühnenbild ein.